Systempartner Hagen Cyber Security Blog Logo
Zero Trust für dein Unternehmen mit Systempartner Hagen

Zero Trust – Vertraue einfach niemandem mehr!

Früher setzten Unternehmen auf „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ als IT-Sicherheitsstrategie. Doch weltweite politische Umbrüche und die Fortschritte in der künstlichen Intelligenz haben gezeigt, dass selbst modernste Sicherheitslösungen ständig überprüft werden müssen. Deshalb gilt heute das Motto „Vertraue niemandem“, auch bekannt als „Zero Trust“.

Was bedeutet Zero Trust?

Traditionelle Netzwerksicherheitsansätze schützten klar abgegrenzte Netzwerkbereiche. Sobald jedoch ein Benutzer oder Gerät innerhalb dieses Netzwerks war, hatte es umfassende Zugriffsrechte. Mit dem Aufkommen von mobilen Geräten, Cloud-Diensten und Homeoffice-Arbeitsplätzen verschwammen diese Grenzen. Herkömmliche Sicherheitsstrategien konnten diesen neuen Herausforderungen nicht mehr standhalten.

Im Gegensatz dazu betrachtet das Zero Trust-Modell jede Komponente und jeden Zugangspunkt als potenzielle Gefahr. Es nimmt an, dass Bedrohungen sowohl von außen als auch von innen kommen können und setzt auf kontinuierliche Überprüfungen.

Die Grundprinzipien von Zero Trust

Blindes Vertrauen gibt es bei Zero Trust nicht. Jeder Zugriffsversuch wird genau überprüft und während der gesamten Interaktion überwacht. Die wichtigsten Prinzipien sind hier:

Authentifizierung: Benutzer und Geräte müssen ihre Identität durch spezielle Sicherheitszertifikate eindeutig nachweisen.

Eingeschränkter Zugang: Nutzer erhalten nur die Rechte, die für ihre Aufgaben unbedingt notwendig sind.

Mikrosegmentierung: Netzwerke werden in kleine Segmente aufgeteilt, um den Datenfluss zu kontrollieren und unbehelligte Bewegungen innerhalb des Netzwerks von Cyberkriminellen zu verhindern.

Kontinuierliche Überwachung: Alle Netzwerkaktivitäten und Benutzeraktionen werden ständig überwacht und aufgezeichnet, um Unregelmäßigkeiten zu erkennen und frühzeitig auf mögliche Angriffe zu reagieren.

Der Weg zum Zero Trust-Framework

Die Einführung eines Zero Trust-Ansatzes erfordert technologische Entwicklungen, Anpassungen von Prozessen und natürlich auch Änderungen im Benutzerverhalten. Es ist notwendig, Lösungen für Identifikation und Zugangskontrolle, Netzwerksegmentierung und Risikoanalyse zu kombinieren. Gleichzeitig sollten die Mitarbeiter verstehen, warum diese Maßnahmen wichtig sind und wie sie zur dauerhaften Sicherheitskultur im Unternehmen beitragen können.

Systempartner Hagen bietet eine breite Palette an Beratungsdienstleistungen und Schulungsprogrammen an, um dich und dein Team für dieses wichtige Thema nachhaltig zu sensibilisieren.

Managed Services von Systempartner Hagen

Übrigens: Unsere Managed Services übernehmen alle zeitaufwendigen Aufgaben rund um deine IT-Infrastruktur, von Managed Antivirus bis Patch Management. Interessiert?

Zero Trust und die Cloud-Sicherheit

Die zunehmende Nutzung von Cloud-Diensten stellt zusätzliche Herausforderungen für die IT-Sicherheit dar. Cloud-Umgebungen sind dynamisch und skalierbar, was traditionelle Sicherheitsmodelle oft überfordert. Zero Trust bietet hier einen klaren Vorteil, da es darauf abzielt, jeden Zugriff unabhängig vom Standort zu überprüfen und zu validieren.

Zero Trust im Alltag

Die Umsetzung von Zero Trust in einem mittelständischen Unternehmen kann schrittweise erfolgen. Beginne mit einer Bestandsaufnahme der vorhandenen IT-Infrastruktur und identifiziere Schwachstellen. Implementiere zunächst grundlegende Sicherheitsmaßnahmen wie Zwei-Faktor-Authentifizierung und Mikrosegmentierung. Du brauchst professionelle Unterstützung zu diesem Thema? Unsere Cyber-Security-Experten helfen dir sehr gerne bei der Umsetzung.

Der Faktor „Mensch“

Ein weiterer wichtiger Schritt ist die Sensibilisierung der Mitarbeiter. Schulungen und regelmäßige Workshops helfen, ein Bewusstsein für Sicherheitsrisiken zu schaffen und die Akzeptanz neuer Sicherheitsrichtlinien zu erhöhen.

Die Rolle von Managed Services

Managed Services spielen eine entscheidende Rolle bei der Umsetzung und dem Betrieb eines Zero Trust-Frameworks. Durch die Auslagerung von IT-Sicherheitsaufgaben an einen erfahrenen Dienstleister wie Systempartner Hagen kannst du sicherstellen, dass alle Maßnahmen professionell und effizient umgesetzt werden. Dies entlastet deine internen Ressourcen und ermöglicht es deinem Unternehmen, sich auf seine Kernkompetenzen zu konzentrieren.

Der Blick in die Zukunft

Zero Trust ist kein statisches Konzept, sondern entwickelt sich ständig weiter. Technologische Fortschritte und sich verändernde Bedrohungslandschaften erfordern kontinuierliche Anpassungen und Verbesserungen. Unternehmen sollten daher stets auf dem neuesten Stand der Technik bleiben und ihre Sicherheitsstrategien regelmäßig überprüfen.

Die Herausforderung

Die Implementierung von Zero Trust ist nicht ganz „ohne“. Eine der größten Hürden ist die Integration in bestehende Systeme und Prozesse und in deinen Tagesablauf. Es kann auch Widerstand seitens der Mitarbeiter geben, die die neuen Sicherheitsmaßnahmen als hinderlich empfinden könnten. Hier ist es wichtig, die Vorteile klar zu kommunizieren und Unterstützung durch Schulungen und Informationskampagnen zu bieten.

Zero Trust mit Systempartner Hagen

Ein gesundes Misstrauen ist eine starke Antwort auf die ständig wachsenden und sich verändernden Cyberbedrohungen, mit denen wir täglich konfrontiert werden. Mit dem Prinzip des allgemeinen Misstrauens können Unternehmen also ihre Abwehrkräfte in der modernen IT-Welt stärken. Doch wie setzt du diesen Schutzmechanismus effektiv um? Wo fängst du an? Welche Aspekte solltest du berücksichtigen?

Unsere Sicherheitsexperten stehen dir jeder Zeit zur Verfügung, um eine maßgeschneiderte Sicherheitsstrategie für dein Unternehmen zu entwickeln. Kontaktiere uns noch heute für ein unverbindliches, individuelles Strategiegespräch!

Kontaktiere uns hier...

Systempartner
Computervertriebsges. mbH
Sauerlandstraße 59
58093 Hagen
Tel.: 02331 80818 55
Mail: info@syshagen.de